Zivilcourage und mein erstes Mal Bloggen

März 25, 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

(2011-06-13 – 19:10:20)

Das gibt es ja immer auf Blogs. So ein erstes Mal. Und jetzt auch hier auf meinem. Ich habe schon ganz lange überlegt mit dem Bloggen anzufangen, aber hatte bisher nicht den Mut. Heute hat es mich dann einfach so gepackt. Im Moment ist es etwas schwierig bei mir und ich hoffe hier einfach ein bisschen meinen Seelenmüll abladen zu können. Wenn da irgendjemand dran Interesse hat. Nur zu!
Ich fange jetzt einfach mal an zu erzählen.

Mein Tag heute war blöd. Irgendwie langweilig, aber ich habe auch wirklich nichts auf die Reihe bekommen und das macht meine Mutter wahnsinnig. Aber muss sie wohl noch eine Weile mit leben, immerhin hat sie mich ja auf die Welt gebracht. Grund zum Stress war mein Partywochenende. In letzter Zeit gehe ich häufiger mit ein paar Freunden feiern. Und diesmal war es irgendwie ein bisschen abgefahrener als sonst, so dass ich total im Eimer bin. Kann meine Mutter ja auch irgendwie verstehen. Nur mit ihr darüber reden… das schaffe ich nicht.

Wir waren gestern in einem Club und da ein paar von uns noch keine achtzehn sind, wurden wir natürlich um 12 Uhr nachts rausgeschmissen. Wir waren trotzdem alle hacke voll… ein paar von uns gingen nach Hause. Nur Sarah und ich standen noch in der Nähe des Clubs rum. Um die Ecke kamen dann drei Jungs, die ein paar Jahre älter als wir waren. Die sahen schon von Weitem sau gruselig aus und eigentlich wollten wir uns verkrümeln. Sie fingen an uns anzupöbeln und mich stark zu beschimpfen. Die heftigen Worte will ich hier jetzt nicht wiederholen, hatten aber mit meinem Äußeren zutun. Meine Familie stammt aus Japan. Wir hätten uns wirklich fast in die Hose gemacht und plötzlich waren wir so dermaßen klar im Kopf. Als ob wir keinen Schluck die Nacht getrunken hätten. Ich glaube die hätten mich sicher körperlich angegriffen, wenn nicht fast zeitgleich zwei andere Jungs um die Ecke gekommen wären. Das war letzte Nacht wirklich wie im Film. Die Beiden haben die Situation sofort überblickt und sind dazwischen gegangen. Sie haben sich dann sogar mit den anderen geprügelt wegen uns. Und als die Idioten weg waren, standen wir total verlegen neben unseren Helden und wussten gar nicht was wir sagen sollten. Mir rutschte dann ein leises Danke heraus. Ich war total unter Schock und Sarah hing die gesamte Zeit an meinem Arm. Die Beiden wollten uns eigentlich noch auf einen Drink einladen, aber wir haben verneint. War ein bisschen zu viel Stress für Klein-Yuki den Abend. Sie haben uns dann ein Minicar gerufen und sogar bezahlt. Noch nie habe ich so viel Zivilcourage erlebt. <3